Gericht entscheidet: "Schwarzsurfen" über WLAN ist eine Straftat

Diskutiere und helfe bei Gericht entscheidet: "Schwarzsurfen" über WLAN ist eine Straftat im Bereich Software im Windows Info bei einer Lösung; Heise Online berichtet über ein Urteil, welches bereits im Jahre 2007 gefällt und erst jetzt veröffentlicht wurde. Demnach ist schon das Empfangen... Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Caveman, 22. Mai 2008.

  1. Caveman
    Caveman inaktiver Moderator
    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    4.036
    Zustimmungen:
    0

    Gericht entscheidet: "Schwarzsurfen" über WLAN ist eine Straftat


    Heise Online berichtet über ein Urteil, welches bereits im Jahre 2007 gefällt und erst jetzt veröffentlicht wurde. Demnach ist schon das Empfangen einer IP-Adresse von einem nicht geschützten WLAN eine Straftat.

    Bisher wurde das Zugreifen auf offene, unverschlüsselte Funknetzwerke "nur" zivilrechtlich geahndet. Die Richter des Amtsgerichts (AG) Wuppertal sehen die Sache jedoch anders: Gemäß dem Urteil stellt die Nutzung eines ungesicherten WLANs "ein strafbares Abhören von Nachrichten sowie einen Verstoß gegen die Strafvorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) dar (Az. 22 Ds 70 Js 6906/06)."

    Im Detail griff der Angeklagte mangels genügend Geld per Notebook auf das WLAN eines Flatrate-Nutzers zu und surfte auf dessen Kosten im Internet - wohl wissend, dass der Zugang nicht verschlüsselt bzw. gesichert war. Somit erfolgte die Nutzung mit dem Hintergedanken, das Funknetzwerk ohne Bezahlung und ohne Einwilligung des Betreibers für die eigenen Interessen zu verwenden.

    Der Besitzer allerdings entdeckte den Eindringling und erstattete Anzeige. Laut dem Urteil hat der Angeklagte gegen "das Abhörverbot nach § 89 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) verstoßen und sich somit gemäß § 148 TKG strafbar gemacht". Der Haken der ganzen Geschichte ist der Router, welcher laut dem TKG eine Funkanlage sei. Das "Abhören" der IP sei der unbefugte Zugriff auf eine nicht für den Angeklagten bestimmten "Nachricht". Weiterhin würden über die IP personenbezogene Daten beschafft, welche den Täter ebenfalls nichts angehen (§ 44 des BDSG). Hinzu kommt die Inkaufnahme der Tatsache, "dass der Geschädigte möglicherweise über keine Flatrate verfügte und seinen Internetanschluss nach Volumen oder Zeit abrechnen musste."

    Der Laptop ("Tatwerkzeug") wurde eingezogen und das Gericht sprach eine "Verwarnung mit Strafvorbehalt" aus.

    Quelle
     
  2. User Advert


    Hi,

    willkommen im Windows Forum!
Thema:

Gericht entscheidet: "Schwarzsurfen" über WLAN ist eine Straftat - Software

Die Seite wird geladen...

Gericht entscheidet: "Schwarzsurfen" über WLAN ist eine Straftat - Similar Threads - Gericht entscheidet Schwarzsurfen

Forum Datum

wlan

wlan: wie bekomme ich eine neue namme auf mein ruter?
Games und Spiele 2. November 2018

WLAN

WLAN: Von UNITYMRDIA wurde ein Modem ausgetauscht. Der Techniker war so freundlich zu versuchen, mein Laptop, welches bis dahin mit WLAN funktionierte, daran anzuschließen. Das hat nicht...
Allgemeines 26. August 2018

WLan

WLan: plötzlich gelöscht kein Treiber mehr vorhanden und auch kein symbol
Windows Security 8. Februar 2018

WLAN

WLAN: Hallo zusammen, ich habe das Surface Pro 4 gekauft. Nach nun zwei Monaten verbindet es sich nicht mehr automatisch mit dem WLAN. Wenn ich zu Hause bin, geht es manchmal nach einiger Zeit, wenn...
Surface 23. Januar 2017

AMD dehnt Klage gegen Intel vor US-Gericht aus

AMD dehnt Klage gegen Intel vor US-Gericht aus: Der US-amerikanische Prozessorhersteller AMD hat im Kartellverfahren gegen den Konkurrenten Intel beim US-Bundesbezirksgericht in Delaware neues Beweismaterial eingereicht. Es soll laut Wall...
Hardware 6. Mai 2008

Filesharing: Gerichte sind nicht Erfüllungsgehilfen der Musikindustrie

Filesharing: Gerichte sind nicht Erfüllungsgehilfen der Musikindustrie: Mehr und mehr untersagen deutsche Gerichte der Staatsanwaltschaft die Herausgabe von Nutzerdaten an die Medienindustrie. So berichtet Heise-Online heute über einen Beschluss des Landgerichts...
Software 4. April 2008

Yahoo wegen angeblichem Werbebetrug vor Gericht

Yahoo wegen angeblichem Werbebetrug vor Gericht: Ein Rechtsanwalt und AntiSpyware-Aktivist hat eine Sammelklage gegen Yahoo eingereicht und beschuldigt den Web-Riesen darin, bezahlte Werbung auf Webseiten "minderer Qualität" und den Homepages...
Software 5. Mai 2006
Gericht entscheidet: "Schwarzsurfen" über WLAN ist eine Straftat solved
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.