1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

Diskutiere und helfe bei "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an im Bereich Games bei einer Lösung;

  1. ZeRaTuL

    ZeRaTuL New Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Vor dem Hintergrund des Amoklaufs von Winnenden kündigt Galeria Kaufhof an, alle Spiele für Erwachsene aus dem Programm zu nehmen. Ab April wird das Unternehmen keine Computerspiele mit einer USK-18-Kennzeichnung mehr verkaufen.

    "Galeria Kaufhof hat aufgrund der Geschehnisse in Winnenden entschieden, USK-18-Computerspiele aus dem Verkauf zu nehmen", so die Pressesprecherin des Unternehmens. "Mit diesem Schritt möchte das Unternehmen ein weiteres Zeichen für eine soziale und gesellschaftspolitische Verantwortung setzen."

    Im März soll die in Werbeprospekten angepriesene Ware aus dem USK-18 Bereich noch abverkauft werden. Galeria Kaufhof ist Teil des Metro-Konzerns, zu dem auch Saturn und Media Markt gehört.
     
  2. pool

    pool Mitglied des Stammtisches

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Tja... dann gehe ich zukünftig nur zu Karstadt (das liegt hier sowieso schöner)... und nicht nur bei Videospielen sondern ab jetzt prinzipiell. Tja... solch dämlich, irrationalen Sachen frühen (bei mir zumindest) zu reflexartigem Boykott. Ich könnt gern mitmachen.
     
  3. Willforce

    Willforce New Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Auf solche nachrichten reagiere ich schon garnicht mehr. Ist doch alles lächerlich was da getreieben wird.
    Wenn etwas verboten wird, dann wird automatisch der Anreiz und das Verlangen größer es gerade tun zu wollen. Aus dem Grund würde ich auch Drogen in den Apotheken verkaufen, weil dadurch die Dealer und Schmuggler arbeitlos werden würden und jeder der den Scheiß braucht, kann es sich reinzihen und daran verrecken.
     
  4. ZeRaTuL

    ZeRaTuL New Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Das Beste ist ja, dass gerade das Spiel auf dem alle rumhacken, also CounterStrike ab 16 ist. Und somit wohl weiterhin auch in der Galeria K zu kaufen seien wird.

    Aber wer kauft denn bitte Pc-Spiele bei Galeria K.?
     
  5. Sunblocker

    Sunblocker New Member

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    vor allem ist es eh lächerlich das die leute alles auf die "Killerspiele" schieben!
    nur damit sie einen sündenbock haben!
    ich finde das wenn jemand amok läuft wurde was in der erziehung falsch gemacht oder die person ist eh geistig gestört!
    und mal ganz erlich wer hat kein Killerspiel daheim?

    Auserdem wie das schon klingt Killerspiel man das ist ein Tatik Ego Shooter. (vor allem Counterstrike)
    Ich spiele seit Jahren schon CounterStrike und ich spiele es nicht um leute Virtuell abzumurksen sondern ist es für mich eher das moderne Brettspiel!
    Heute macht man halt eher ne LAN oder so statt sich mit der family hinzusetzten und das verrückte labyrint zu spielen!
    Obwohl Tabu und twister ist immernoch en klassiker auf partys!^^
     
  6. pool

    pool Mitglied des Stammtisches

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Entschuldigung aber die Umfrage ist dämlich.
     
  7. Sunblocker

    Sunblocker New Member

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    ich weis trotzdem isse drin!^^
     
  8. ZeRaTuL

    ZeRaTuL New Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Jo, is dämlich und gehört hier auch net rein. Wurde also gelöscht.
     
  9. Otis B. Driftwood

    Otis B. Driftwood New Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Ich zum Beispiel :thumbsup:

    Aus dem einfachen grund dass ich zu dämlich zum zocken bin, ich hab ja noch nicht mal die Win-eigenen Spiele auf der Platte.

    Und ob da nun CS oder Doom oder what ever im Kinderzimmerregal liegt, wenn einer psychopatisch veranlagt ist (wobei ich davon bei den Amokanern mal ausgehe) dann liegt das sicherlich nicht an den Games :wacko:

    Ich finde das ist so ungefähr vergleichbar mit dem Mediengehetze Anno 2000, als der türkische Junge Volkan von 2 Am. Staffordshire getötet wurde. Sowas treibt die Einschaltquoten und Verlagszahlen der Zeitungen nur in die Höhe, und womit die Geld machen, das wird hemmungslos ausgeschlachtet, vor allem wenns in heimischen Gefilden passiert oder bei den sog. Verbündeten.

    Oder weiss zufällig jemand etwas über die paar Nepalesischen Jugendlichen, die gestern eine Polizeistation überfallen und sämtliche Polizisten erschossen haben? Das sind genausogut "Amokläufer", nur Nepal interessiert keine Sau und wird in der Zeitung nur mit einem vierzeiler erwähnt.



    Just my 2 Cents :whistling:
     
  10. Sunblocker

    Sunblocker New Member

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    das schöne ist nur das in amerika eig ständig amok gelaufen wird. auch an schulen! nur da schauen sie nicht auf die killerspiele!^^
    Gut da gibs meistens auch nicht soviele Tode also wenn mal jemand bei uns amok läuft dann anscheinend richtig!

    @ Otis B. Driftwood: keine spiele spielen ist auch keine Lösung! ;)
    aber schöner neologismus: Amokanern
    klingt wie amerikaner!^^

    Zudem was bringt es Galeria Kaufhaus wenn es keine spiele mehr ab 18 verkauft wenn das sagenumwobene cs ab 16 ist?
    Zudem dann geht man halt zu Mediamarkt, Saturn, EB-Games, oder kauf es bequem bei Steam.

    Wir in "Aschaffenburg!^^ haben zum Beispiel ein Kaufhauscenter wo mehrere läden drinne sind auch Galeria Kaufhaus dann lauf ich halt 2 Meter mehr und kauf es nebendran?!
    Also ich glaube net das es groß was bringt wenn man es nicht mehr verkauft! Und wenn man es verbietet dann wird es nur umso interesanter!
     
  11. seerhan

    seerhan New Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0

    "Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

    Das Beste ist ja, dass gerade das Spiel auf dem alle rumhacken, also CounterStrike ab 16 ist. Und somit wohl weiterhin auch in der Galeria K zu kaufen seien wird.

    Aber wer kauft denn bitte Pc-Spiele bei Galeria K.?
     
Thema:

"Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an

Die Seite wird geladen...

"Killerspiele": Galeria Kaufhof bietet keine USK-18-Spiele mehr an - Similar Threads

Forum Datum

"Killerspiele sind wie Landminen für die Seele!"

"Killerspiele sind wie Landminen für die Seele!": "Killerspiele sind wie Landminen für die Seele" sagt Elke Ostbomk-Fischer von der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GwG). Diese fordert ein Verbot der "Killerspiele" und...
Games 30. November 2007

Piratenpartei demonstriert gegen ein Verbot von Killerspielen

Piratenpartei demonstriert gegen ein Verbot von Killerspielen: Die Piratenpartei hat am Samstag in Berlin und Nürnberg gegen das Verbot von Killerspielen demonstriert: um zu verdeutlichen, dass ein Verbot von "Killerspielen" übertrieben ist, wurde mit...
Games 2. April 2007

Killerspiele: Gesetzentwurf aus Bayern gescheitert

Killerspiele: Gesetzentwurf aus Bayern gescheitert: Wie Heise berichtet ist die gewünschte härtere Vorgehensweise gegen "Killerspiele" vorerst gescheitert. Der bayrische Gesetzentwurf wurde mit Ausnahme der Bayern einstimmig auf unbestimmte Zeit...
Games 22. Februar 2007

Killerspiele - Bayern beschließt Bundesratsinitiative

Killerspiele - Bayern beschließt Bundesratsinitiative: Bayern macht ernst in Sachen "Killerspiele"-Verbot. Wie die bayerische Staatskanzlei mitteilte, hat das Kabinett unter Ministerpräsident Edmund Stoiber der von Innenminister Beckstein initiierten...
Games 10. Januar 2007

»Killerspiele« Niedersachsen zieht nach

»Killerspiele« Niedersachsen zieht nach: Nach Bayern legte nun auch Niedersachsen seinen Entwurf für eine Gesetzesänderung des Paragraphen 131 vor. Allerdings geht es in dem Papier ungleich schärfer zur Sache. Nicht nur, dass...
Games 13. Dezember 2006

Killerspiele - Beckstein legt Gesetzesentwurf vor!

Killerspiele - Beckstein legt Gesetzesentwurf vor!: [IMG] Wie "Spiegel Online" heute berichtet, hat Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) allen zum Trotz einen Gesetzentwurf zum Verbot so genannter "Killerspiele" vorgelegt. Darin wird...
Games 5. Dezember 2006

"Killerspiele"-Verbot wieder im Gespräch

"Killerspiele"-Verbot wieder im Gespräch: Für ein Verbot von "Killerspielen" sprachen sich die Innenminister der CDU / CSU auf ihrer Tagung in Wanzleben, Sachsen-Anhalt, aus. "Die Video- und Computerspiele stellen ein erhebliches...
Games 8. März 2006

Diese Seite empfehlen